News

Steuererklärung

Steuererklärung: Steuermann, übernehmen Sie!

Vielen ist es zu kompliziert oder zu aufwendig, die Steuererklärung selbst auszufüllen. Wann lohnt es sich wirklich, einen Profi zu suchen? Und wie findet man den?

Fragen Sie sich, ob Sie dieses Jahr die Steuererklärung selbst ausfüllen oder die Arbeit lieber einer Fachperson überlassen sollen? Der Vorteil der zweiten Variante ist klar: Man muss nicht kostbare Freizeit dafür opfern, und die Steuererklärung trifft sicher rechtzeitig und korrekt ausgefüllt beim Steueramt ein. Doch die Kosten für den Steuerberater kann man sich oft sparen: Bei einfachen Steuerverhältnissen braucht man keinen teuren Berater. Gerade bei Angestellten ohne höhere Finanz- oder Immobilienvermögen ist dies nicht nötig. Was zu beachten ist:

Selbst machen bei einfachen Verhältnissen

Mit den heutigen Hilfsmitteln ist das Ausfüllen der Steuererklärung einfach geworden. Dank der Software, die man auf den Webseiten der kantonalen Steuerverwaltungen herunterladen kann, lassen sich viele Fehler vermeiden: Die Beträge werden automatisch addiert und von den Zusatzblättern in den Hauptbogen übertragen. Man läuft nicht Gefahr, Abzüge zu vergessen, da das Programm diese erfasst.

Und man kann die Daten der Steuererklärung aus dem Vorjahr problemlos übernehmen. Auch die Wegleitungen sind heute verständlich und enthalten die Antworten auf alle wichtigen Fragen.

Zudem kann man sich in zahlreichen Steuerratgebern oder auf den Webseiten der kantonalen Steuerämter informieren. Spezifische Fragen beantworten auch die Steuerbeamten der Gemeinde oder der kantonalen Steuerverwaltung.

Ab wann lohnt sich nun aber ein Steuerberater? Wenn man überprüfen will, ob man bis anhin alles richtig gemacht hat – oder bei komplizierten Steuerverhältnissen, etwa wenn sich die Vermögens- und/oder Einkommensverhältnisse wesentlich geändert haben.

Hilfe holen, wenn’s kompliziert wird

Die Unterstützung eines Treuhänders empfiehlt sich, wenn eine der folgenden Situationen eingetroffen ist:

0