News

Immobilien-Crowdfunding als Zukunft der Geldanlage?

Crowd-Finanzierungsplattformen wie crowdhouse.ch haben in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen. Sie versprechen eine sichere Anlagemöglichkeit und dennoch hohe Profite. Doch wie funktionieren diese Plattformen und lohnt es sich, auf den Trend aufzuspringen?

Sie beschäftigen sich damit, Ihr aufgebautes Vermögen zu vergrössern? Dann wissen Sie bestimmt, dass …
– klassische Banken heute nur noch sehr niedrige Zinssätze auf Sparkonten bieten.
– die Anlagebeträge von Privatpersonen für Investmentbanken in der Regel zu niedrig und nicht von Interesse sind.
– Aktienanlagen umfassendes Fachwissen erfordern.
– der Immobilienmarkt selbst für die Beteiligten oft intransparent, ineffizient und nur schwer zugänglich ist.

Diese Gegebenheiten hinsichtlich Anlagemöglichkeiten für private Kleinanleger trugen in der Schweiz zum Wachstum des Marktes für Crowdfunding im Immobilienbereich bei. Die Grundidee hinter Immobilien-Crowdfunding besteht darin, dass auch Interessierte mit weniger als CHF 100 000.– Kapital zu Investoren und so zu Miteigentümern werden können. Über Crowdfunding-Plattformen werden Immobilien ersteigert, bei denen die Mieteinnahmen die Hypothekarzinsen und sonstigen Aufwendungen deutlich übersteigen. Doch nach welchen Kriterien werden die Liegenschaften selektioniert?

Crowd-Finanzierungsdienste suchen nach hochwertigen Immobilien, die entweder komplett renoviert oder neu gebaut werden. In der Regel werden Lagen mit steigender Nachfrage berücksichtigt. Auf Basis der daraufhin erstellten Marktwertschätzung durch den Bewertungspartner, durch externe Baufachleute und die mittragende Bank wird anschliessend eine Anzahlung geleistet. Die effektive Mietrendite wird dann in der Regel monatlich oder quartalsweise auf die Miteigentümer übertragen. Die Marge variiert dabei je nach Makler und beträgt im Schnitt 5–7% pro Jahr.

Natürlich ist jede Form der Investition mit gewissen Risiken verbunden. Im Fall des Immobilien-Crowdfundings sind es grundsätzlich dieselben wie beim herkömmlichen Kauf einer Immobilie. So können sowohl der Preis der Immobilie als auch die Miethöhen aufgrund verschiedener Faktoren sinken und die Rendite schmälern. Veränderungen der Attraktivität des Standortes, Schwankungen des Immobilienmarktes, Nichtzahlung der Mieten oder Senkungen der Zinssätze sind hierbei die relevantesten Einflussfaktoren. Ausserdem sind kleine Anteile an Immobilien eher illiquid, da sämtliche Änderungen am Projekt mit allen Miteigentümern besprochen werden müssen.

Wenn Sie sich gerne weiter mit dem Thema Immobilien-Crowdfunding auseinandersetzen wollen, beraten wir Sie gerne telefonisch unter 044 872 77 55 oder via Mail an mail@koller-treuhand.ch

0

Add a Comment


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.